* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Seventeenth Week

Montag morgen war ich laufen.. kurz bevor ich fertig war, schrieb Mona mir, dass die auf den Lions Head gehen.. also bin ich schnell zum Auto gelaufen, reingesetzt hoch gefahren und nach der 10-minütigen Fahrt / Verschnaufpause direkt weiter den Lions Head hoch.

Puh danach waren meine Beine schon ziemlich müde. Wir sind danach dann alle zusammen nach Muizenberg gefahren. Lars und Max haben dort geshootet. Mona, ihr Bruder und der andere Max waren surfen.  Von da aus sind wir dann nach Greenpoint ins Hudson gefahren und haben dort gegessen.

Dienstag habe ich morgens ein TRX-Workout gemacht und bin dann an den Strand gefahren. Es war zwar relativ bewölkt aber warm, also bin ich trotzdem an den Strand. Gegen Mittag hat es sich dann aber immer mehr zugezogen und es wurde frisch. Bin dann zu Mona und wir haben einfach was gechillt da. Nachmittags habe ich mich mit Dennis, den ich letzte Woche kennengelernt habe, auf einen Drink getroffen, wir waren im Yours Truly auf der Kloof und danach habe ich zuhause was Pole Dance gemacht. Später am Abend sind wir (Mona, Max, Max und Monas Bruder) ins Asoka gegangen, aber es war nicht so toll und wir sind relativ früh wieder abgehauen.

Mittwochmorgen hatte ich meinen ersten Trailrun. Ich bin mit Dennis morgens auf den Signal Hill gegangen und von dort sind wir dann eine kleine aber harte Runde gestartet. Die ersten 2 km aufwärts haben mich so ausgeknockt. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie anstrengend das war. Danach ging es zwar größten Teils nur noch abwärts, aber durch die Felsbrocken und Steine im Weg muss man sich so konzentrieren und den Körper ausbalancieren. Hat aber super viel Spaß gemacht!! Meine Beine waren danach nur noch Pudding. Ich bin danach zu Mona und Max gefahren und wir haben für unser Weihnachtsessen / -grillen eingekauft. Als wir zurückkamen, hatten die Jungs auch schon den Grill angemacht und wir haben mit vielen leckeren Salaten, Brot, Dips und natürlich Fleisch eine schöne Grill-Session gehabt. Am späten Nachmittag gab es noch Kaiserschmarn als Nachspeise. Fragt mich nicht wo dieser ganze Tag geblieben ist. Wir haben die ganze Zeit bei denen zuhause verbracht aber es ging irgendwie sau schnell um.

 

Am ersten Weihnachtstag – Donnerstag – war es super bewölkt und auch recht kühl. Ich bin morgens mit Dennis frühstücken gegangen und danach zu Mona gefahren. Scheiß Wetter, was sollen wir machen? – OK Sport! Also sind wir runter nach Camps Bay und sind losgelaufen. Mona wollte eigentlich nur 6-7 km laufen, aber ich bin vorangelaufen und habe erst nach 5km wieder gedreht und dann mussten wir natürlich wieder alles zurück laufen. Die Strecke war ganz cool, da die nicht komplett flach ist und einfach mal was Neues. Die Strecke an der Seapoint-Promenade kann ich mittlerweile nicht mehr sehen. Danach sind wir wieder zu ihr und haben einen Kraftzirkel gemacht. TRX, Freeletics und Rest-Station.

Nach 1,5 Stunden hatten wir dann alle Übungen durch und haben die Reste vom Vortag gegrilltn und auf der Couch gelümmelt. Kurz nach unserem Lauf fing es dann nämlich auch an zu regnen und es hat wie aus Eimern geschüttet. Abends sind wir dann noch zu mir und wir haben ein kleines PoleDance-Workout gemacht und ich habe Mona 2-3 Sachen beigebracht. Das war richtig lustig und die hat sich echt gut angestellt. Danach bin ich aber auch tot ins Bett gefallen.

Am zweiten Weihnachtstag – Freitag – sind wir ans Kap der Guten Hoffnung gefahren. Es war eine riiiiesen Schlange vor dem Gate zum Nationalpark und wir mussten 45 Minuten warten bis wir überhaupt drin waren. Komischerweise war dann aber am Cape Point selbst gar nichts los bzw. genauso viel wie immer. Wir sind dann hoch zum Leuchtturm gelaufen und von da aus einen Weg, den ich selbst noch nie gegangen bin, bis vor zur Spitze, wo nochmal ein weiterer Leuchtturm steht.

Leider kam man nicht bis GAAANZ nach vorne aber war trotzdem schön. Von da aus sind wir dann weiter nach Muizenberg und Mona, Max und Max waren nochmal surfen. Allerdings waren die Wellen so stark, dass es wohl keinen Spaß gemacht hat. Nach unserem Trip sind wir zu Mona und Max und haben dort noch alle zusammen gekocht und gegessen.

Am Samstag habe ich morgens nochmal einen  Trailrun gemacht. Und ich muss schon sagen, die ersten 2 km habe ich schon besser überstanden als beim ersten Mal :D Danach sind wir an die Old Biscuit Mill frühstücken gegangen und zum Strand gefahren.

Es war aber leider sehr windig und da die Wellen so stark waren durfte man auch nichts ins Wasser. Also hat Strand nicht so viel Spaß gemacht und wir sind nach Camps Bay was trinken gegangen. Danach haben wir Monas Bruder und Max an die Waterfront gebracht, die haben die letzten 3 Nächte dort im Hotel verbracht und sind wieder zu Max und Mona und haben ne schnelle Runde (trotzdem ne Std.) TRX gemacht. Von da aus bin ich dann Heim und wir haben uns später am Shimmy’s Beach Club getroffen. Dort war es nur leider auf Grund des Windes sooo leer, dass wir in die Stadt gefahren sind ins Orphanage. Da war aber auch keine Stimmung und wir haben nur eine Drink gehabt und sind dann alle nach Hause :D

Am Sonntag haben wir den Tag mit einer Gym-Session am Strand von Camps Bay gestartet. Ein Boxing Club macht dort Promotion und man kann an einem 45 minütigen Workout am Strand teilnehmen. Das hat richtig viel Spaß gemacht, war super anstrengend und einfach mal was anderes. Ich trainiere ja normalerweise nicht mit Gewichten und auch nicht auf unstabilen sandigen Untergrund. Danach bin ich in Camps Bay ans Beach-Volleyball Feld gegangen, da Dennis dort gespielt hat und habe mal Hallo gesagt. Daraus wurde dann, dass ich mich 1,5 Stunden festgequatscht habe. Danach bin ich zu Mona an den Pool gefahren und wir haben uns dort was gesonnt. Nachmittags sind wir runter nach Camps Bay was essen gegangen und haben danach nochmal was am Pool gelegen.

28.12.14 22:50


Werbung


Sixteenth Week

Hallo meine Lieben,

Juuuhuu!!! ENDLICH Ferien!

An meinem ersten Ferientag hat der Wecker um 4 Uhr morgens geklingelt. Leider umsonst. Denn wir wollten zum Sonnenaufgang auf den Lions Head, aber es war zu stürmig. Also haben wir uns wieder hingelegt. Allerdings war der Schlaf einmal unterbrochen und so richtig gut habe ich nicht mehr geschlafen. Wir sind dann morgens nach Camps Bay zum Frühstücken gefahren. Danach sind wir auf die Long Street gegangen. Ich habe ja schon länger mit einem Tattoo von Kapstadt geliebäugelt, allerdings wurde mir das weiße Tattoo am Handgelenk ausgeredet, bzw. kein Tattoowierer hat sich bereit erklärt dieses zu machen. So richtig glücklich war ich aber mit der Idee das ganze dann in schwarz oder grau umzusetzen nicht. Deshalb hatte ich eine andere Idee, wie und wo ich Kapstadt auf meinem Körper verewigen kann, es aber trotzdem „unsichtbar“ bleibt und letztlich nur ein Tattoo für mich eine meine schönen Erinnerungen hier sein wird. Also bin ich in den Tattoo-Laden und habe mich erkundigt, da die direkt einen Termin frei hatten habe ich mich auch direkt unter die Nadel gewagt ;D nach ca. 2 Minuten war ich dann fertig, letztlich gepiekst hat er mich max. 40 Sekunden und weh tat es auch überhaupt nicht.. und hier kommt mein neues Tattoo .. Trommelwirbel .. taataaa:

   

Leider weiß man nicht wie lange es hält. Es kann nach 2 Wochen weg sein, es kann nach 2 Jahren weg sein und es kann für immer halten.. Ich hoffe auf jeden Fall, dass es nicht so schnell verschwinden wird L Danach sind wir nach Hause und haben etwas gechillt. Noch müde von der unterbrochenen Nacht haben wir auch alle ein Nickerchen gemacht. Dann bin ich zum Pole Dance gegangen. Erst haben wir an der Spinning-Pole trainiert (langsam finde ich mich damit ab, Spaß macht es mir trotzdem nicht :D) und danach haben wir Double-Tricks gemacht, das war mal sehr interessant. Letztendlich ist es nur Technik und der eine Partner kann das eigene Gewicht und das des anderen Partners an der Stange halten. Danach sind wir zur Waterfront gefahren und haben dort was gegessen.

Dienstagmorgen – gleich Spiel noch einmal – Wecker klingelt um 4 Uhr. Dieses Mal konnten wir aber starten. Ich habe am Fuß vom Lions Head noch auf Mona gewartet, die mitkommen wollte, Mama und Dirk sind schon vor gegangen. Auf der Hälfte hatten wir dann die beiden ein und pünktlich 10 Minuten vor Sonnenaufgang waren wir dann oben. Da die Sonne hinterm Devils Peak aufgeht hat es noch etwas gedauert, bis die so hoch stand, dass sie die Bergspitze erreicht hatte. Es war aber traumhaft schön!

Wieder unten angekommen und frisch geduscht sind wir dann bei Yours Truly frühstücken gegangen. Zuhause haben wir uns alle nochmal hingelegt und Mittags sind dann zu Mzolis – dem Township-Grill – gefahren. Mona ist mitgekommen. Wir hatten nicht bedacht, dass ein Feiertag ist. Es war sehr voll, aber damit Mama und Dirk mal den „vibe“ spüren war es ganz gut. Nach längerem Warten habe wir dann unser essen bekommen und es war mal wieder köstlich.

Wieder zuhause sind Mama und Dirk zu einem Spiel von Ajax Cape Town gegangen und ich bin zuhause geblieben und habe Wäsche gewaschen und so was schönes gemacht :D

Mittwoch sind wir ein letztes Mal zusammen frühstücken gegangen.. danach bin ich zum Pole Dance und Mama und Dirk noch ein bisschen Sonne tanken am Strand. Gegen 15 Uhr sind Mama und Dirk dann zum Flughafen gefahren und Claudia ist wieder mit in meine Wohnung eingezogen und ich wieder ins große Zimmer umgezogen :D Danach hat Max mich abgeholt und wir sind noch zusammen mit Lars nach Seapoint Minigolfen gegangen. Ich war die schlechteste aber auch die einige die auf einer Bahn mit nur einem Schlag versenkt hat :D Danach sind wir ins Hudson und haben dort was gegessen. Zum Sonnenuntergang sind wir dann auf den Signal Hill gefahren. Sind dann noch etwas länger da geblieben und hatten Stau auf dem Rückweg, sodass wir danach alle heim sind.

 

 

Donnerstagmorgen waren Lars, Max, Mona und ich um 6 Uhr am Lions Head verabredet und sind hochgeklettert. Danach hab ich zuhause schnell gefrühstückt und geduscht und bin zum Strand gefahren. Etwas später kamen dann auch Max und Lars mit seiner Kapstadt-Freundin. Nach – für mich – 5 Stunden braten in der Sonne sind Max und ich nach Camps Bay was essen gegangen und danach noch zu ihm an den Pool. Abends hatte ich Pole Dance und bin mit Mona ins Jade feiern gegangen .. wie in meinen alten Zeiten.. um 5 Uhr war ich dann im Bett ;D

Freitag sind wir nach Stellenbosch zum Wine-Tasting gefahren.. nach ein paar „los komm“-Schwierigkeiten waren wir dann gegen 12 dort. Wir waren auf 2 Weingütern und bei dem zweiten haben wir dann auch was gegessen und gechillt und einfach die tolle Location genossen.

 

Abends war ich mit jmd. den ich Donnerstags kennengelernt hatte was Essen :-P ..

Samstag sind wir vormittags auf die Old Biscuit Mill gegangen und haben eigentlich recht lange dort verweilt. Danach bin ich in Seapoint laufen gewesen (seit langer Zeit endlich mal wieder) und habe danach noch ein TRX-Workout zuhause gemacht.

Sonntag schien das Wetter nicht so gut zu sein.. der Himmel war bewölkt, aber es war nicht kalt. Also bin ich zum Strand gefahren und habe dort was gelesen. Die Sonne hat man auch durch die Wolken gespürt und wenn sie dann mal kurz ne Lücke gefunden hat, hat die auch mächtig geschienen. Irgendwann war das Buch dann zu Ende und ich bin wieder heim um was zu essen. An Sport war heute nicht zu denken.. durch meine 2 Einheiten gestern hatte ich mega Muskelkater :D

 

21.12.14 20:24


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung